Welche Kranken­versicherung für Familien mit Kindern?

Krankenversicherung

für Familien

Familien Hero

Die Krankenversicherung der Eltern bestimmt meist die Versicherungsart der Kinder.

Familienversicherung oder in der privaten Krankenversicherung mit Kind versichern?

Kinder sind über die kostenlose Familienmitversicherung in der gesetzlichen Krankenkasse eines Elternteils abgesichert. Bei welchem Elternteil das Kind mitversichert wird, spielt dabei keine Rolle, denn es fallen keine extra Beiträge an. Allerdings können Kinder auch privat krankenversichert werden, wenn ein oder beide Elternteile Privatpatienten sind. In manchen Fällen können Eltern für ihr Kind auch zwischen privater und gesetzlicher Krankenversicherung wählen.

Themen dieser Seite

Familien

Familie Icon

Familien müssen sich zwischen GKV und PKV entscheiden.

GKV

Krankenversicherung Icon

In der GKV können Kinder mitversichert werden.

PKV

Krankenakte Icon

In der PKV werden Kinder in eigenen Tarifen versichert.

Richtige Wahl?

Brief Icon

Beide Modelle haben einige Vor- und Nachteile.

Familien mit Kinder

Gesetzlich oder privat – Kinder in der Krankenversicherung

Bei versicherungspflichtigen Arbeitnehmern sind Kinder in der Regel beitragsfrei in der Familienversicherung mitversichert und erhalten innerhalb der gesetzlichen Versicherung einen Grundschutz. In der privaten Krankenversicherung wird für jedes Kind ein eigener Beitrag erhoben, dessen Höhe je nach Leistung variiert. Damit ein Kind privat versichert werden kann, muss mindestens ein Elternteil ebenfalls in der Privaten sein. Sind beide Elternteile privat versichert, besteht keine Möglichkeit das Kind in der gesetzlichen Krankenkasse zu versichern.

Wenn ein Partner in der privaten Krankenversicherung, der andere in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert ist, stellt sich die Frage, wie das Kind versichert werden soll. Allgemein ist es so, dass das Kind keinen Anspruch auf Familienversicherung hat, wenn der privat versicherte Partner ein Einkommen über der Jahresarbeitsentgeltgrenze (derzeit 5.062,50 Euro brutto monatlich, ab 2020 wird sie auf 5.212,5 Euro steigen) hat und regelmäßig ein höheres Einkommen bezieht als der gesetzlich Versicherte. Verdient der gesetzlich versicherte Partner allerdings mehr oder fällt das Einkommen des privat Versicherten unter die Jahresarbeitsentgeltgrenze, dann kann das Kind wieder in die Familienversicherung aufgenommen werden. Ansonsten besteht die Möglichkeit, das Kind entweder bei der gesetzlichen oder der privaten Krankenversicherung zu versichern.

PKV oder GKV für Familien?

Gesetzliche Krankenversicherung

Wie funktioniert die Familienversicherung?

In der gesetzlichen Krankenversicherung ist die Mitversicherung des Kindes grundsätzlich kein Problem. Das Kind wird über einen Elternteil familienversichert und hat damit alle Ansprüche auf die gesetzlich vorgeschriebenen Leistungen plus eventuelle Zusatzleistungen der jeweiligen Krankenkasse. Bezieht das Kind ein eigenes Einkommen, das über 445 Euro monatlich (Stand 2019) liegt, hat es keine Anspruch mehr auf Familienversicherung. Einzige Ausnahme bilden die sogenannten Mini-Jobs. Hier darf das Einkommen bei bis zu 450 Euro monatlich liegen.

Private Krankenversicherung

Private Krankenversicherung für Kinder

In der privaten Krankenkasse muss jedes Familienmitglied, egal ob Ehegatte oder Kind, eigenständig versichert werden. Gerade bei mehreren Kindern können die Versicherungsbeiträge schnell eine finanzielle Belastung darstellen, während die Familienversicherung der GKV keinen zusätzlichen Beitrag erfordert. Jedoch besteht bei der PKV ein umfangreicheres Leistungsangebot. So werden in den meisten Tarifen beispielsweise Heilpraktikerleistungen erstattet, was für immer mehr Eltern ein entscheidendes Argument bei der Wahl der Versicherungsart ist. Auch erhalten Versicherte üblicherweise schneller einen Termin bei einem Facharzt, wenn sie Mitglied in der privaten Krankenversicherung sind. Berufstätige Eltern, die auch Arzttermine mit dem Kind genau planen müssen, haben dadurch einen entscheidenden Vorteil.

Vergleich PKV und GKV für Familien

Familien Hero

Gerade wenn ein Partner in der gesetzlichen Krankenversicherung ist und der andere in der privaten, fallen schnell die Unterschiede beim Leistungsangebot auf. Doch auch in anderen Punkten unterscheiden sich die beiden Versicherungsmodelle, zum Beispiel bei der Beitragsrückerstattung, Perspektiven im Alter und Wechsel des Anbieters. Erfahren Sie mehr zu den Unterschieden und vergleichen Sie die Leistungen von GKV und PKV direkt.

Zusatzversicherungen

Krankenzusatzversicherung für Kinder?

Eine Zusatzversicherung ist vor allem vor dem Hintergrund zunehmender Leistungsreduzierung eine sinnvolle und preiswerte Ergänzung zur gesetzlichen Krankenversicherung.

Haben Sie noch Fragen?

Haben Sie noch Fragen?

Dann lassen Sie sich kostenlos von einem Experten beraten.

Fragen und Antworten zu Kindern in der Krankenversicherung

Berater Hero

Suchen Sie nach einer PKV oder GKV?

Scroll to Top