Gesetzliche Krankenkassen jetzt vergleichen

Es gibt in Deutschland mehr als 35 Krankenkassen, die bundesweit geöffnet sind. Hinzu kommen knapp 50 Kassen, die ihr Angebot auf gewisse Bundesländer beschränken und einige Betriebskrankenkassen, die nur für Angestellte eines jeweiligen Unternehmens sowie deren Angehörige bestimmt sind. Sie alle stehen im Wettbewerb zueinander und kämpfen mit ihrem Preis und ihren besonderen Zusatzleistungen um neue Mitglieder wie Sie.

Warum ist es sinnvoll, gesetzliche Krankenkassen zu vergleichen?

Obwohl sowohl der Krankenkassenbeitrag als auch ein Großteil der Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung einheitlich geregelt sind, ist ein Vergleich von verschiedenen Krankenkassen sinnvoll. Zwar ist der sogenannte Sockelbeitrag bei allen Kassen gleich und liegt bei 14,6 Prozent des Bruttoeinkommens. Doch die Krankenkassen erheben darüber hinaus einen individuellen Zusatzbeitrag. Aus diesem Grund schwankt der Krankenkassenbeitrag je nach Ihrem Einkommen und der gewählten Krankenkasse deutlich.

Beispiel: Verdienen Sie als Angestellte beziehungsweise Angestellter 2.000 Euro brutto im Monat, summiert sich der Kostenunterschied zwischen den Krankenkassen innerhalb eines Jahres auf 360 Euro. Liegt Ihr monatlichen Bruttoeinkommen bei 3.000 Euro, können Sie mit einem Wechsel von der teuersten zur günstigsten Krankenkasse jährlich sogar 540 Euro einsparen (Stand November 2017).
Doch der Krankenkassen Vergleich lohnt sich nicht nur aufgrund des Beitragsunterschieds. Auch bei den Leistungen bieten einige Kassen mehr als andere. Legen Sie beispielsweise Wert auf eine professionelle Zahnreinigung, entscheiden Sie sich für eine Krankenkasse, die Sie finanziell bei den Zahnarztkosten unterstützt. Gleiches gilt für viele weitere Bereiche wie alternative Heilmethoden, Vorsorgeuntersuchungen und Bonusprogramme.

Vergleichen Sie jedes Jahr aufs Neue

Allein 2017 hat fast jede vierte Krankenkasse an der Beitragsschraube gedreht. Nutzen Sie daher den Krankenkassen Vergleichsrechner und überprüfen Sie, ob Sie noch immer bei der für Sie besten Krankenkasse versichert sind.
Sobald sich die Kosten für Ihre Krankenversicherung erhöhen, können Sie außerordentlich kündigen. Sind Sie schon mindestens 18 Monate bei Ihrer Kasse versichert, dürfen Sie sogar jederzeit zu einer neuen Krankenkasse gehen. Beachten Sie dabei die Kündigungsfrist von zwei Monaten zum Monatsende.