Finden Sie eine gesetzliche Kranken­versicherung für Ihre Lebenslage.

für Angestellte

Angestellte / Angestellter Hero

für Selbstständige

Selbstständige Hero

für Studenten

Studenten Hero

für Azubis

Auszubildende Hero

Gesetzliche Kranken­versicherung

Die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) ist Teil des deutschen Sozialversicherungssystems. In ihr sind über 73 Millionen Personen krankenversichert. Es gibt 105 gesetzliche Krankenkassen, die sich preislich sowie bei den Leistungen teils deutlich unterscheiden.

Es gibt über 70 Millionen gesetzlich Krankenversicherte. Rund 51 Millionen Mitglieder davon zahlen Beiträge. Der Rest ist, zum Beispiel über die Familienversicherung, beitragsfrei mitversichert. Es gibt verschiedene Kassenarten unterschieden, etwa die Allgemeine Ortskrankenkasse (AOK), Betriebskrankenkasse (BKK), Innungskrankenkasse (IKK) und die Ersatzkasse. Ein Großteil der Krankenkassen ist zudem nicht in jedem Bundesland vertreten. Derzeit sind etwa 40 der knapp 105 Kassen bundesweit geöffnet.

Der aktuell größte Anbieter in der gesetzlichen Krankenversicherung ist die Techniker Krankenkasse. Sie verzeichnet rund 10,4 Millionen Versicherte. Auf dem zweiten Rang folgt Barmer GEK mit circa 9,2 Millionen Mitgliedern. Platz 3 geht an die DAK-Gesundheit (5,7 Millionen). Die Top 5 komplettieren die AOK Bayern (4,6 Millionen) und die AOK Baden-Württemberg mit 4,4 Millionen Versicherten.

Themen dieser Seite

Voraussetzungen

Liste Icon

Die gesetzliche Kranken­versicherung stehen jedem versicherungs­­pflichtigen offen.

Leistungen

Zertifikat Icon

95% der GKV Leistungen sind vorgeschrieben, doch jede Kasse gewährt Zusatzleistungen.

Kosten

Kosten Icon

Versicherte zahlen 14,6% ihres Lohns. Beruf und Zusatz­beitrag beeinflussen die Kosten.

Wechsel

Wechsel Icon

Ein Wechsel der Kasse ist mit einer zweimonatigen Frist zum Monatsende möglich.

Weiterführende GKV Themen

Voraussetzungen

Welche Voraussetzungen gelten für die gesetzliche Krankenversicherung?

In Deutschland gilt die Versicherungspflicht. Das bedeutet, jeder Bürger muss eine Krankenversicherung haben. Um Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse zu werden, gibt es daher keine Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen.

Gesetzlich krankenversichern müssen sich dabei bestimmte Personengruppen. Zu diesen pflichtversicherten Menschen zählen unter anderem:

  • Angestellte / Angestellter Hero
    Arbeitnehmer, deren jährliches Einkommen unter 62.550 Euro brutto liegt
  • Rentner / Rentnerinnen Hero
    Rentner
  • Auszubildende Hero
    Auszubildende
  • Arbeitslos Hero
    Empfänger von Arbeitslosengeld
  • Familien Hero
    Familienmitglieder ohne Einkommen (z.B. Ehepartner und Kinder)

Wer hat die freie Entscheidung?

Krankenversicherung Icon

Selbstständig und freiberuflich Erwerbstätige können sich freiwillig versichern, ebenso Beamte und Studenten. Sie haben demnach die Wahl zwischen GKV und PKV, müssen sich allerdings für eine Form der Krankenversicherung entscheiden. Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern, haben wir alle relevanten Informationen auf einer Themenseite gegenübergestellt.

Leistungen

Gesetzliche Krankenversicherung: Leistungen im Überblick

Die Leistungen der verschiedenen Krankenkassen sind größtenteils identisch, da sie zu 95 Prozent gesetzlich vorgeschrieben sind. Grundsätzlich sind dabei alle medizinisch notwendigen Maßnahmen abgedeckt. Darüber hinaus bieten die Kassen Zusatzleistungen an, etwa die Übernahme einer professionellen Zahnreinigung oder von alternativen Heilmethoden. Daher lohnt es sich, einen genauen Blick auf den Service der eigenen Krankenkasse zu werfen.

Der Leistungsumfang in der gesetzlichen Krankenversicherung unterscheidet sich von Kasse zu Kasse. Dies merken Versicherte vor allem, wenn sie beispielsweise eine bestimmte Impfung für den Urlaub brauchen oder es um die Zuzahlungen für Behandlungen beim Zahnarzt geht. In den folgenden Punkten zeigen sich am häufigsten Unterschiede bei den Leistungen der Krankenkassen:

Krebsvorsorge als Kassenleistung in Altersstufen

Für Erwachsene sind Vorsorgemaßnahmen an das Alter gebunden, etwa bei der Krebsvorsorge. Darüber hinaus gibt es für Kassenpatienten ab 35 alle zwei Jahre die Möglichkeit eines Gesundheits-Check-Ups, bei dem unter anderem Blut- und Urinproben genommen werden, um mögliche Herz-Kreislauf- oder Nierenkrankheiten frühzeitig zu erkennen.

Alter Leistungen
Ab 20 Unter­suchung des Mutter­mundes, Krebs­abstrich beim Gynä­kologen, bei Besch­werden gezieltes Gespräch
Ab 30 Abtasten der Brust
Ab 35 Haut­krebs­screening
Ab 50 Mammo­graphie-Screen­ing, Test auf verbor­genes Blut im Stuhl
Ab 55 Darm­spiegel­ung alle zehn Jahre
Alter Leistungen
Ab 35 Haut­krebs­screening
Ab 45 Abtasten äußerer Geschlechts­organe, Prostata, Lymph­knoten
Ab 50 Test auf verbor­genes Blut im Stuhl
Ab 55 Darm­spiegel­ung alle zehn Jahre

Kosten

Wie setzen sich die Kosten in der gesetzlichen Krankenversicherung zusammen?

Der Beitrag in der GKV ist abhängig vom Einkommen des Versicherten. Welche Leistungen die jeweilige Krankenkasse bietet, spielt keine Rolle, ebenso wenig wie das Alter und die Vorerkrankungen des Kassenpatienten. Die Kosten der Krankenkassen setzen sich aus einem Grund- und einem Zusatzbeitrag zusammen.

Allgemeiner Beitragssatz0%
Durchschn. Zusatzbeitrag0%

Der Grundbeitrag für die gesetzliche Krankenversicherung liegt bei 14,6 Prozent. Von diesem übernimmt der Arbeitgeber 7,3 Prozent. Zusätzlich können die Kassen einen Zusatzbeitrag erheben. Dieser ist nicht verpflichtend, dennoch gibt es in Deutschland aktuell nur eine Krankenkasse ohne Zusatzbeitrag. 2020 variiert dieser zwischen 0,0 Prozent und 2,7 Prozent, im Schnitt liegt er bei 1,1 Prozent. Im Vergleich zu 2019 ist der durchschnittliche Zusatzbeitrag um 0,2 Prozent gestiegen. Je nach Beruf, Einkommen und Krankenkassen ergeben sich deutliche Preisunterschiede.

Angestellte

Angestellte / Angestellter Hero

Ein Angestellter mit einem Bruttoeinkommen von 3.000 Euro im Monat, bezahlt bei der günstigsten bzw. teuersten Krankenkasse zwischen 219,00 Euro und 259,50 Euro im Monat.

Selbstständige

Selbstständige Hero

Ein Selbstständiger mit einem Bruttoeinkommen von 3.000 Euro im Monat bezahlt je nach Krankenkasse zwischen 420 Euro und 486 Euro pro Monat.

Studenten

Studenten Hero

Studenten zahlen bei der günstigsten bzw. teuersten Krankenkasse  zwischen 76,04 Euro und 96,12 Euro im Monat.

Auszubildende

Auszubildende Hero

Wer eine Ausbildung absolviert und sich gesetzlich krankenversichert, zahlt zwischen 63,54 und 69,28 Euro im Monat.

Rentner

Rentner / Rentnerinnen Hero

Wer eine Rente von monatlich 1.500 Euro erhält, zahlt bei der günstigsten bzw. teuersten Krankenkasse zwischen 109,50 Euro und 126,00 Euro im Monat.

Familien

Familien Hero

Ehepartner ohne Einkommen und Kinder bis 25 Jahre sind über die Familienversicherung der gesetzlichen Krankenkasse kostenlos mitversichert.

Die Differenz zwischen der günstigsten und teuersten Krankenkasse können jährlich über 400 Euro ausmachen. Das ist die Summe die Kassenpatienten mit einem Krankenkassenwechsel sparen können.

Was ist die Beitragsbemessungsgrenze?

Monatlich0
Jährlich0

Die Kosten für die gesetzliche Krankenversicherung sind durch die Beitragsbemessungsgrenze gedeckelt. Verdienen Kassenpatienten 2020 mehr als 4.687,5‬0 Euro brutto im Monat (bzw. 56.250 Euro brutto im Jahr), werden die Beiträge der GKV ab dieser Grenze begrenzt. Die Beitragsbemessungsgrenze ist demnach eine Grenze für den maximal zu zahlenden Beitrag in den gesetzlichen Krankenkassen. Sie wird zudem jährlich neu festgelegt und richtet sich nach der Gehaltsentwicklung in Deutschland. Die Beitragsbemessungsgrenze ist im Vergleich zu 2019 um 150 Euro gestiegen.

Wechsel

Rückkehr oder Wechsel in die gesetzliche Krankenversicherung

Angestellte, die nicht länger gesetzlich krankenversichert sein und in eine private Krankenversicherung wechseln wollen, müssen ein bestimmtes Mindesteinkommen nachweisen. Nur wenn dieses über der sogenannten Versicherungspflichtgrenze liegt, können sich Arbeitnehmer einen privaten Krankenversicherer suchen. Aktuell liegt die auch unter Jahresarbeitsentgeltgrenze (JAEG) bekannte Hürde bei einem Bruttojahreseinkommen von 62.550 Euro.

Um von der privaten wiederum in die gesetzliche Krankenversicherung zu wechseln, müssen wichtige Voraussetzungen erfüllt werden.

  • Angestellte / Angestellter Hero
    Angestellte

    können nur in die GKV zurückkehren, wenn das Einkommen unter die Versicherungspflichtgrenze fällt.

  • Selbstständige Hero
    Selbstständige

    müssen ein sozialversicherungspflichtiges Angestelltenverhältnis eingehen, bei welchem das Gehalt unter der Jahresarbeitsentgeltgrenze liegt.

Ältere Privatpatienten über 55 haben kaum eine Möglichkeit zur Rückkehr in die GKV. Ausnahme: Die Familienversicherung des Partners. Hierfür muss das eigene Einkommen unter 425 Euro pro Monat (450 Euro bei einem Minijob) liegen.

Welche Krankenkasse bietet Ihnen den besten Schutz?

Schutz Icon

Von den 105 gesetzlichen Krankenkassen sind viele nur in bestimmten Regionen verfügbar. Welche Krankenkassen es gibt und welche Ihnen den besten Schutz bietet, erfahren Sie in unserer Übersicht. 

Fragen und Antworten zur GKV

Berater Hero

Möchten Sie GKV Tarife vergleichen?

Scroll to Top