Startseite » Württembergische

Württem­­bergische Kranken­­versicherung

 

Die Württembergische Krankenversicherung AG ist Teil der 1999 gegründeten W&W Wüstenrot & Württembergische-Gruppe. Ihr Sitz ist in Stuttgart. Über die Krankenversicherung AG vertreibt die Württembergische die private Krankenversicherung und Zusatzversicherungen.

Test­ergebnisse von Württem­bergische Kranken­versicherung

 

Im Bereich der privaten Kranken­versicherung lassen sich nur wenige Testresultate von Württembergische finden. So hat der Versicherer beim Test des Wirtschaftsmagazins Focus-Money im Herbst 2018 seine Teilnahme verweigert. Auch beim Vergleich des Deutschen Instituts für Service-Qualität im gleichen Jahr fehlen Ergebnisse von der Württembergischen Krankenversicherung.

 

Beim PKV-Test vom Handelsblatt in Zusammenarbeit mit der Ratingagentur Franke und Bornberg im April 2019 wird der Versicherer allerdings berücksichtigt. Dabei wurden unter anderem private Krankenversicherungen mit Grund- und Standard-Schutz untersucht. Letztgenannter hebt sich vom Grund-Schutz dadurch ab, dass

 

  • psychotherapeutische Behandlungen,
  • Zweibettzimmer bei stationärer Behandlung und
  • mindestens 60 Prozent bei Zahnersatz

 

erstattet werden. Das Gesamtergebnis setzt sich zu 70 Prozent aus der Leistungsanalyse und zu 30 Prozent aus der Beitragshöhe zusammen.

 

Die Krankenversicherung von Württembergische schneidet in beiden Kategorien nur befriedigend ab. Für den Tarif „EKU“, der Standard-Schutz verspricht, erzielt Württembergische 63 von 100 Punkten. Dabei wird das Leistungsniveau mit „FF“ bewertet (gut). Die Testsieger überzeugen dagegen mit einem „FFF“-Ergebnis (hervorragend). Preislich liegt die private Krankenversicherung von Württembergische mit rund 500 Euro im Monat im Mittelfeld.

 

Beim Grund-Schutz verpasst der Anbieter mit dem Tarif „GU“ nur knapp eine gute Bewertung. Für ein besseres Ergebnis kostet die private Krankenversicherung im Vergleich zu anderen Versicherern mit monatlich rund 316 Euro wenige Euro zu viel.

 

Tipp: Bei der Wahl der persönlich besten Krankenversicherung sollte der Blick nie zuerst auf die Kosten gehen. Denn gute Leistungen haben ihren Preis. Erst wenn das Leistungsspektrum zu den eigenen Wünschen passt, ist es sinnvoll, die Preise der PKV miteinander zu vergleichen.

 

Im Bereich der Zusatz­versicherungen gibt es deutlich mehr Tests, in denen auch die Württem­bergische analysiert wurde. Allein beim Zahnzusatz­versicherung Vergleich der Stiftung Warentest im April 2019 wurden zwölf Tarife des Anbieters berücksichtigt. Diese schneiden unterschiedlich stark ab, was mit der Ausrichtung des Tests zu erklären ist. Denn im Fokus standen die Leistungen bei Zahnersatz. Die besten Tarife von Württem­bergische ermöglichen eine Kostenerstattung von 90 Prozent.

Private Kranken­versicherung von Württem­bergische

 

Die Württembergische bietet ihre private Krankenversicherung in fünf Stufen mit unterschiedlichem Leistungsniveau an:

 

  • „KU“ für den Komfort-Schutz
  • „EKU“ für den Einsteiger-Komfort-Schutz
  • „GU“ für den Grund-Schutz
  • „KSU“ für den Komfort-Spezial-Schutz
  • „ESU“ für den Elementar-Schutz

 

Wie verschieden die PKV-Leistungen ausfallen, zeigt sich am folgenden Beispiel.

„GU“

Höhe der Kostenerstattung

  • Heilmittel: 80 Prozent
  • Heilpraktiker: max. 500 Euro pro Jahr
  • Kein Wahlarzt im Krankenhaus
  • Zahnersatz: 60 bis 80 Prozent

„KU“

Höhe der Kostenerstattung

  • Heilmittel: 100 Prozent
  • Heilpraktiker: max. 2.000 Euro pro Jahr
  • Wahlarzt im Krankenhaus
  • Zahnersatz: 80 bis 90 Prozent

Krankenzusatz­versicherungen

 

Bei der Krankenzusatz­versicherung ist die Württembergische breit aufgestellt. Sie bietet gesetzlich Krankenversicherten so viele Möglichkeiten, ihre Leistungen etwa beim Zahnarzt oder bei alternativen Heilmethoden auszubauen.

  • Zusatz­versicherung „Zahn und Brille“

    für Zahnersatz und Sehhilfen bei stabilem Monats­beitrag

  • Zahnzusatz­versicherung

    für höherwertige Leistungen beim Zahnarzt ohne Wartezeit

  • Krankenzusatz­versicherung „Ambulant Privatpatient“

    für schnellere und höherwertige Behandlung beim Arzt

  • Ergänzungs­versicherung

    für Heilpraktiker, Rehabilitation, Sehhilfen und Vorsorgeuntersuchungen

  • Krankenhaus­zusatz­versicherung

    für Genesung im Zweibettzimmer und Chefarztbehandlung

  • Vorsorge­versicherung

    für weitergehende Vorsorgeuntersuchungen etwa Krebsfrüherkennung

  • Auslands­reise­kranken­versicherung

    für optimale Behandlung bei Krankheit im Ausland

Zur Württem­bergische Kranken­versicherung

Privatversicherte
Zusatzversicherte

 

Der Württembergischen Krankenversicherung vertrauen derzeit rund 430.000 Kunden, wobei der Fokus klar auf der Krankenzusatz­versicherung liegt. Die Versicherten machen fast 95 Prozent der Mitglieder aus.

 

Im Ranking der größten PKV-Versicherer gemessen an den Beitragseinnahmen belegt die Württembergische den 24. von 39 Plätzen. Die Versicherungsgesellschaft ist damit auf ähnlichem Niveau wie die Alte Oldenburger und die Nürnberger.

 

Adresse Württembergische Krankenversicherung

Gutenbergstraße 30
70176 Stuttgart

Telefon: 0711 6620
E-Mail: info@wuerttembergische.de