Kostenübernahme für Heilpraktiker und Naturheilkunde.

Kostenlos beraten lassen

Eine Beratung zum Thema Krankenversicherung ist wichtig

Bezahlbare Versorgung durch einen Heilpraktiker mit einer Zusatzversicherung.

Zusatzversicherung für Heilpraktiker

Eine Zusatzversicherung für Heilpraktiker ist für all jene Menschen interessant, die oft und regelmäßig naturheilkundliche Heilverfahren beim Heilpraktiker oder Arzt in Anspruch nehmen. Diese Verfahren sind dabei so konzipiert, dass die individuellen, eigenen Heilkräfte des Körpers angeregt werden. 

Kostenübernahme

Was zahlen die Krankenkassen beim Heilpraktiker?

Die gesetzlichen Krankenkassen richten ihre Zusatzleistungen zwar vermehrt auf den Bereich der alternativen Heilmethoden aus. Doch selbst die besten Kassen erstatten nur einen Teil der Leistungen, wie ein aktueller Test von Focus-Money zeigt. Dabei wurden die Erstattungen für 14 alternative Heil- und Medizinverfahren (zum Beispiel Homöopathie, Osteopathie, Traditionelle Chinesische Medizin) genauestens unter die Lupe genommen. 

Es wurde zudem bewertet, ob die Kasse ausschließlich bei zugelassenen Ärzten mit entsprechender Zusatzqualifikation ambulante Behandlungskosten übernimmt oder lediglich bei ausgewählten Ärzten, begrenzt auf regionale Gebiete.

Auf Platz eins mit einer ‘hervorragenden’ Bewertung schafft es die HEK. Sie zahlt beispielsweise für sämtliche ärztliche osteopathischen Maßnahmen:

  • 80 % der Kosten für
  • maximal 30 Euro pro Behandlung für drei Behandlungen im Jahr

Für sämtliche ärztliche anthroposophische Maßnahmen werden 70 % pro Behandlung und maximal 100 Euro im Jahr übernommen. Auf Platz zwei, mit ebenfalls einer ‘hervorragenden’ Bewertung, ist die Securvita Krankenkasse zu finden.

Einige Krankenkassen zahlen viele Heilpraktikerleistungen.

Krankenversicherung für Familien

Die Leistungen der Securvita Zusatzversicherung beinhalten:

  • Heilpraktikerbehandlungen
  • Erweiterte naturheilkundliche Leistungen vom Arzt
  • Die damit in Verbindung stehenden Arznei-, Verbands- und Heilmittel

All diese Kosten werden zu 80 % bis zu einem Rechnungsbetrag in Höhe von 1.250 Euro im Kalenderjahr von der Securvita erstattet. 

Zusatzversicherung?

Für wen lohnt sich der Abschluss einer Zusatzversicherung für Heilpraktiker?

Eine Heilpraktikerversicherung lohnt sich für Sie, wenn Sie neben der herkömmlichen Schulmedizin in das Potenzial der Naturheilkunde vertrauen. Insbesondere dann, wenn Sie langfristig vorhaben, auf Therapien wie Akupunktur oder Homöopathie zu bauen. Ebenso können Ernährungsberatungen oder Pflanzentherapien zum Leistungsspektrum einer Heilpraktikerversicherung zählen. 

Wichtig für Sie zu wissen ist, dass sich diese Versicherung am ehesten lohnt, wenn Sie regelmäßig einen Heilpraktiker aufsuchen wollen. Handelt es sich bei Ihrem Besuch lediglich um vereinzelte Termine, zahlen sich die Beiträge üblicherweise nicht aus.

Das spricht dafür

Was sind die Vorteile der alternativen Heilmethoden?

Reichen die Leistungen der Krankenkasse nicht aus, können Sie sich mit einer Heilpraktikerversicherung vor hohen Kosten schützen. Diese lässt sich in der Regel jedoch nicht als eigenständige Versicherung abschließen, sondern nur im Rahmen einer sogenannten ambulanten Krankenzusatzversicherung. Mit dieser gehen je nach Anbieter und Tarif auch Zuschüsse bei der Zahnbehandlung sowie für Brillen und weitere Heil- und Hilfsmitteln einher.

Alternative Heilmethoden haben dabei eine Reihe von Vorteilen:

Patienten berichten teils von besseren Resultaten im Vergleich zur Schulmedizin. Gerade die Kombination verschiedener Behandlungsmethoden ist sehr zu empfehlen. 

Bei alternativen Behandlungsmethoden steht der Mensch als ganzes Individuum im Fokus - das bedeutet konkret, dass nicht nur der Körper behandelt wird. Mögliche seelische Leiden stehen genauso im Zentrum. Die Heilpraktikeranwendungen zielen bewusst auf einen ganzheitlichen Therapieprozess ab. Im Vergleich: die klassische Schulmedizin konzentriert sich meist nur auf die eindeutigen Beschwerden

Mit großer Aufmerksamkeit nehmen sich Heilpraktiker sehr oft mehr Zeit für Sie und Ihre anstehende Behandlung und sorgen somit von Stunde eins an für ein harmonisches Verhältnis. 

Besonders bei Stresssymptomen, unter denen ein Großteil der Bevölkerung leidet, hat sich die naturheilkundliche Behandlungsform bewährt. 

Wenn Sie sich grundsätzlich nicht nur auf die klassische Schulmedizin stützen wollen, treffen Sie mit der Heilpraktikerversicherung eine optimale Entscheidung! Behandlungskosten, die der gesetzlichen Kasse nicht übernommen werden, erstattet hingegen die private Heilpraktikerversicherung an Sie zurück.

Hinweis: Sind Sie Mitglied einer privaten Krankenversicherung, müssen Sie in der Regel keine Zusatzversicherung abschließen. 

Dafür kommt die Zusatzversicherung auf

Was sind die Leistungen einer Heilpraktikerversicherung?

Zu den alternativen Heilmethoden und Naturheilverfahren zählen:

Krankenversicherung für Angestellte und Arbeitnehmer
  • Akupunktur
  • Chiropraktik
  • Homöopathie
  • Eigenbluttherapie
  • Osteopathie
  • Elektrotherapie
  • Bioenergetik
  • Traditionelle Chinesische Medizin (TCM)

Je nach Zusatzversicherungen für den Heilpraktiker werden unterschiedliche Leistungen übernommen oder teilweise erstattet. Entsprechend wichtig ist es daher, nicht die erstbeste Versicherung zu wählen, sondern mit einem unverbindlichen Angebot weitere Tarife zu prüfen. So finden Sie die Zusatzversicherung, die zu Ihren Wünschen passt.

Wichtige Infos zur Gesetzlichen Krankenversicherung

Heilpraktiker für Kinder - Zusatzversicherung frühzeitig abschließen

Da Kinder in der Regel meistens gesund sind, bestehen für sie die besten Möglichkeiten, bei einer Heilpraktikerversicherung ohne Leistungseinschränkungen aufgenommen zu werden. Der monatliche Beitrag für einen bereits sehr ordentlichen und leistungsfähigen Tarif kostet kaum mehr als sieben bis zehn Euro im Monat und ist damit extrem niedrig. Spätestens wenn Ihr Kind an einer typischen Kinderkrankheit erkrankt, können Sie auf die Heilpraktikerversicherung zurückgreifen und mit Naturheilbehandlungen, wie Akupunktur, entgegenwirken. Bitte beachten Sie, dass eine Heilpraktikerversicherung für Kinder nur abgeschlossen werden kann, insofern eine entsprechende Behandlung noch nicht vom Arzt verordnet wurde. Daher ist es empfehlenswert, die Zusatzversicherung für Ihr Kind so früh wie möglich abzuschließen. 

Das zahlen Sie

Was kostet eine Heilpraktikerversicherung?

Im direkten Vergleich zu anderen Zusatzversicherungen sind die Kosten für eine Heilpraktikerversicherung sehr überschaubar. Abhängig vom Tarif ist die Versicherung bereits zwischen zehn und 20 Euro pro Monat zu haben. Meistens steigen die Tarife mit der Zeit in Richtung 25 Euro an.

Diese drei Punkte müssen Sie bei der Auswahl Ihres Heilpraktiker-Tarifs beachten: 

  • Wählen Sie den Tarif möglichst so aus, dass dieser zu Ihrem Gesundheitszustand passt. Wenn sie bereits wissen, dass Sie die Dienste eines Heilpraktikers sehr häufig nutzen möchten, empfiehlt sich ein leistungsstarker Tarif.

  • Prüfen Sie den Tarif auf die Selbstbeteiligung. Diese gibt Auskunft darüber, was Sie konkret pro Behandlung aus eigener Tasche zuzahlen müssen. 

  • Beachten Sie bei der Auswahl auch die Deckungssumme - also bis zu welcher jährlichen Höhe die Summe der Behandlungskosten von der Versicherung getragen wird. 

Beispiel für einen Basis-Tarif: In einem Basis-Tarif werden beispielsweise 50 Prozent der Kosten bis zu einer Deckungssumme von 260 Euro im Versicherungsjahr für eine Heilpraktiker-Behandlung erstattet. 

Beispiel für einen Premium-Tarif: In einem Premium-Tarif werden zum Beispiel 90 Prozent der Kosten bis zu einer Deckungssumme von 2.500 Euro innerhalb von zwei Versicherungsjahren für eine Behandlung beim Heilpraktiker oder einen Arzt für Naturheilverfahren nach Hufeland erstattet.

Eine Heilpraktikerversicherung, welche die anfallenden Behandlungskosten zu 100 Prozent deckt und gleichzeitig unbegrenzt leistet, steht aktuell leider nicht zur Verfügung. Dennoch gibt es einzelne Tarife, welche entweder die Behandlungskosten zu 100 Prozent abdecken oder einzelne Tarife ohne Höchstsummenbegrenzung. 

Testsieger

Wie schneiden die Heilpraktikerversicherungen im Test ab?

In einem aktuellen Test des Handelsblatts wurden von der renommierten Ratingagentur Franke und Bornberg 33 Tarife für den ambulanten Bereich genauer untersucht. 

Was wurde getestet? Geprüft wurden zu 70 % Leistungen der Zusatzversicherungen und die restlichen 30 % machten der Beitrag aus. Berücksichtigt wurde dabei der Einstiegsbeitrag für einen 30-jährigen Versicherten sowie die gesamte Beitragssumme über einen Zeitraum von 50 Jahren

Laut dem Heilpraktikerversicherung Test erreichen gleich fünf Tarife ein sehr gutes Ergebnis

  • AXA Krankenversicherung: MED Komfort-U
  • Signal Krankenversicherung: AmbulantPLUS
  • Allianz: Ambulant Best (AB02)
  • Barmenia: AN+, PRAEVI+
  • LVM: A&O, Natur, Check
Wer benötigt welche Krankenversicherung?

Die genannten Tarife befinden sich in einer monatlichen Beitragsspanne zwischen 16 Euro und 34 Euro. Dies zeigt: Selbst unter den sehr guten Heilpraktikerversicherung zahlt sich für Sie ein Vergleich aus.

Heilpraktikerversicherung schnell und einfach vergleichen: In einem Online-Vergleich können Sie schnell und komfortabel einen Tarif finden, der exakt auf Sie und Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Bei einem individuellen Angebot spielen Kriterien wie Leistungen, Höchstgrenzen bei der Kostenerstattung und Wartezeiten eine entscheidende Rolle. Fordern Sie noch heute Ihren unverbindlichen Vergleich für Ihre Krankenzusatzversicherung mit Heilpraktikerschutz an! 

Lassen Sie sich beraten

Lassen Sie sich kostenlos zur Heilpraktiker-Zusatzversicherung beraten.